• Ihr Kind in den (zweit)besten Händen.Uns ist wichtig, was Ihnen das Wichtigste ist. Ihr krankes oder schwerstkrankes Kind wird von uns intensiv gepflegt und umsorgt: bei Ihnen zu Hause, 24 Stunden, Tag für Tag. Und unsere Kinderwohngemeinschaft „Max und Moritz“ ist ein zweites Zuhause für die Kleinen und Kleinsten, die in der Gemeinschaft mit anderen erkrankten Kindern aufwachsen möchten.

    Ihr Kind in den (zweit)besten Händen.

    Uns ist wichtig, was Ihnen das Wichtigste ist. Ihr krankes oder schwerstkrankes Kind wird von uns intensiv gepflegt und umsorgt: bei Ihnen zu Hause, 24 Stunden, Tag für Tag. Und unsere Kinderwohngemeinschaft „Max und Moritz“ ist ein zweites Zuhause für die Kleinen und Kleinsten, die in der Gemeinschaft mit anderen erkrankten Kindern aufwachsen möchten.

  • Wohnen wie es mir gefällt!Die Wohnformen sollten so individuell wie das eigene Leben sein. Wir bieten Ihnen daher nicht nur häusliche Krankenpflege in den eigenen „vier Wänden“, sondern auch zeitgemäße Wohn- und Lebensformen. Unsere Senioren Wohngemeinschaften sind eine moderne Alternative zum Seniorenheim. Und unserer Service Wohnanlage verbindet die Selbstständigkeit mit Sicherheit und pflegerischem Service.

    Wohnen wie es mir gefällt!

    Die Wohnformen sollten so individuell wie das eigene Leben sein. Wir bieten Ihnen daher nicht nur häusliche Krankenpflege in den eigenen „vier Wänden“, sondern auch zeitgemäße Wohn- und Lebensformen. Unsere Senioren Wohngemeinschaften sind eine moderne Alternative zum Seniorenheim. Und unserer Service Wohnanlage verbindet die Selbstständigkeit mit Sicherheit und pflegerischem Service.

  • Wir lassen niemanden alleine.Unserer speziellen Wohn- und Pflegeangebote orientieren sich an den besonderen Bedürfnissen und Wünschen dementer Menschen. Im Mittelpunkt steht der Gemeinschaftsgedanke, die demenzgerechte Ansprache und Zuwendung sowie der Respekt vor der individuellen Persönlichkeit.

    Wir lassen niemanden alleine.

    Unserer speziellen Wohn- und Pflegeangebote orientieren sich an den besonderen Bedürfnissen und Wünschen dementer Menschen. Im Mittelpunkt steht der Gemeinschaftsgedanke, die demenzgerechte Ansprache und Zuwendung sowie der Respekt vor der individuellen Persönlichkeit.

Inhalt

NEWS

Job in Teil/Vollzeit: Kinderpfleger/Innen     

Berlin, 19.03.2019

Für unsere Kinder-Wohngemeinschaft Max und Moritz in Lichtenberg suchen wir Kinderpfleger/Innen.

Zum Vergrößern bitte auf die Anzeige klicken.

Weitere Informationen und Bewerbung: k.graff@remove-this.pflege-hellemitte.de

Minijob am Wochenende: Pflegehelfer/Innen     

Berlin, 19.03.2019

Für unsere Wohngemeinschaft Junge Mitte in Lichtenberg suchen wir Pflegehelfer/Innen und Pflegeassistent/Innen auf Minijob-Basis.

Zum Vergrößern bitte auf die Anzeige klicken.

Weitere Informationen und Bewerbung: k.graff@remove-this.pflege-hellemitte.de

Der Bundespräsident gratuliert zum 70. Hochzeitstag!     

Berlin, 12.02.2019

Zum 70. Hochzeitstag von Elfriede und Gerhard Petsche hat der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit einem persönlichen Brief gratuliert. Unsere lieben Bewohner aus der WG in der Quedlinburger Str. haben heute vor 70 JAHREN (1949!!!) geheiratet. Zu diesem besonderen Tag kam als Gratulantin auch unsere Bezirksstadträtin Juliane Witt. 

Wir sind sehr glücklich, die Beiden jeden Tag "bei uns" zu haben und haben natürlich mitgefeiert.

16.000 EUR gesammelt - für vier Projekte in Lichtenberg     

Berlin, 10.12.2018

André Graff ist Präsident des Lions Clubs Berlin-Hohenschönhausen. Der Lions Club hat durch zahlreiche Aktivitäten 16.000 EUR gesammelt, die jetzt vier lokalen Projekten in Lichtenberg zugutekommen.

- Kinder- und Jugendchor "Clara-Schumann" + Orchester der Schostakowitsch Musikschule
- Berliner Familienfreunde
- Kinderhaus Mitte
- Schule am Rathaus

Der Lions Club bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Arbeit sowie natürlich bei allen Spendern!

Link: Pressemitteilung

– Steffen Reinicke, Günther Lorms, André Graff, Matthias Ostendorff, Matthias Herrschuh, Stephan Rössler
Steffen Reinicke, Günther Lorms, André Graff, Matthias Ostendorff, Matthias Herrschuh, Stephan Rössler (v.l.n.r.)

"Menschlich kompetent. Fachlich spezialisiert" - ein schönes Kompliment

Berlin, 05.11.2018

"Menschlich kompetent. Fachlich spezialisiert" - so lautet die Headline zu einem Artikel über die Gesundheitspflege Helle-Mitte aus der November-Ausgabe von "Die Hellersdorfer". Wir freuen uns sehr darüber denn genau dafür stehen wir.   

Artikel als pdf: Die Hellersdorfer, November 2018

Ziel auf Hawaii erreicht: 11 Stunden + 15 Minuten + 59 Sekunden    

Berlin, 15.10.2018

Der Geschäftsführer der Gesundheitspflege Helle-Mitte ist am vergangenen Wochenende auf Hawaii bei der Ironman World Championship an den Start gegangen. 

Er hat den Wettkampf (3,86 km Schwimmen + 180,2 km Radfahren + 42,195 km Laufen) in 11 Stunden und 15 Minuten geschafft. 

André Graff hat neben dem sportlichen noch ein zweites Ziel auf Hawaii erreicht: Seine Ironman-Spendenaktion hat bis heute mehr als 3.500 EUR eingebracht.

Dieser Betrag kommt dem Berliner Verein "Laughing Hearts" zugute, der Berliner Heimkindern speziell im Sportbereich Möglichkeiten bieten möchte. 

Spendenaktion: „Mein Ironman auf Hawaii - für Berliner Heimkinder“

"Darf ich bitten?" - Sommerfest mit (Show)Tanz   

Berlin, 31.08.2018

Heute ging es bei schönstem Sommerwetter in der WG Janusz-Korczak-Str. hoch her: Auf der Außenterrassse zeigten erst Tänzerinnen der Bühnentanzgruppe KSC Strausberg ihr Können - danach wurde drinnen bei bester Stimmung weiter getanzt und gefeiert.

Vielen Dank an die Tänzerinnen des KSC Strausberg für diesen schönen Nachmittag.

Sommerfeste mit Gesang und Grill, Live Musik und Lebensfreude  

Berlin, 26.07.2018

Der Juli ist bei uns der Monat der Sommerfeste für unsere Bewohner.

Den Anfang machte die Wohngemeinschaft in der Quedlinburger Straße am 6. Juli. Begleitet von live Musik vom Akkordeon genossen die Bewohner den Tag mit Barbecue und Buffet.

Bei dem Sommerfest der WG Schleusiger Straße war am 20. Juli der ostdeutsche Weltstar Vera Schneidenbach zu Gast. Die große Sängerin präsentierte einige ihrer schönsten Lieder. Bei Melodien, Torten und Buffet schwelgten alle in alten Erinnerungen und genossen den schönen Nachmittag.

Unser neues Angebot: Pflegeberatung - Eine Antwort auf alle Fragen  

Berlin, 13.06.2018

Wird ein Familienangehöriger pflegebedürftig, so sind die Angehörigen von einem Tag auf den anderen mit vielen Schwierigkeiten und Problemen konfrontiert.

Für jemanden, der nicht mit den Angeboten und Leistungen, aber auch den Anforderungen und Vorschriften der Gesundheits- und Pflegebranche vertraut ist, stellen sich sofort viele Fragen. Die Aufgabe des Pflegeberaters nach § 45 SGB XI ist es, diese Fragen schnell, qualifiziert und aktuell zu beantworten.

Wir freuen uns sehr, dass drei qualifizierte Pflegeberater/Innen bei uns im Team sind, die Betroffenen und deren Angehörigen in dieser schweren Situation zur Seite stehen.

Wer ist Pflegeberater/In?

Pflegeberater/Innen sind erfahrene Pflegefachkräfte aus der Alten- oder Krankenpflege, die eine zusätzliche Weiterbildung absolviert haben.

Was leisten Pflegeberater/Innen?

Pflegeberater/Innen sorgen für eine optimale Versorgung des Pflegebedürftigen und entlasten Angehörige durch eine professionelle Beratung:  

  • Sie erfassen den Pflege- und Hilfsbedarf des Pflegebedürftigen
  • Sie definieren die Ansprüche des Pflegebedürftigen
  • Sie erstellen einen individuellen Versorgungsplan für den Pflegebedürftigen
  • Sie informieren über Leistungs- und Versorgungsangebote sowie Hilfsmittel
  • Sie beraten zu den Leistungen der Pflege- und Krankenkassen
  • Sie unterstützen beim Ausfüllen von Anträgen 
  • Sie arbeiten im Netzwerk und können an weitere Stellen im Sozial-, Pflege- und Gesundheitssystem verweisen

Wer darf  Pflegeberatung in Anspruch nehmen?

Der pflegende Angehörige hat ein Anrecht auf die Pflegeberatung. Der Gesetzgeber schreibt dies in § 45 SGB XI vor.

Wer bezahlt die Pflegeberatung?

Das Honorar für die Pflegeberatung wird von der Pflegeversicherung des Pflegebedürftigen getragen.  

Wie ist der erste Schritt?

Für weitere Informationen und eine Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an:

Pflegeberater, Pflegeberaterin, Pflegeberatung, § 45 SGB XI

Wer fit sein will, muss laufen ...  

Berlin, 06.06.2018

Wer sich jeden Tag um die Pflege und Gesundheit anderer kümmert, muss selber fit sein.

Wenn es um Sport und Fitness geht, ist die Gesundheitspflege Helle-Mitte immer mit von der Partie. Mit drei Teams ging es heute beim 19. Berliner Teamstaffellauf an den Start.

Für die meisten der Mitarbeiter waren die 5x5 km Staffellauf ein Spaziergang - auch dank der super Unterstützung vieler Kollegen.

André Graff, Gesundheitspflege Helle-Mitte
IES nº 1, André Graff, Andre Graff, Gesundheitspflege Helle-Mitte, Angel Collado Marin

"Bienvenidos Angel Collado Marin"

Berlin, 11.05.2018

Angel Collado Marin hat seine Ausbildung zum Pfleger in Javea in Spanien absolviert. Seit einem halben Jahr arbeitet er in der Wohngemeinschaft für junge Erwachsene mit körperlichen Einschränkungen. Wir haben ihn gefragt, was ihm an seiner Arbeit in der WG Junge Mitte und an Berlin gefällt:

Wie sieht Ihr Arbeitstag als Pfleger in der WG Junge Mitte aus?

Ich helfe beim Essen oder beim An- und Auskleiden oder beim Zimmer aufräumen, gehe einkaufen oder mit den Bewohnern spazieren. Wir machen eine aktivierende Pflege: Wenn jemand essen kann, isst er alleine. Wir lassen jeden Moment von den Bewohnern entscheiden, was sie gern machen möchten. Jeder kann wählen, was er essen, trinken oder machen möchte.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit?

Ich finde meinen Arbeitstag super. Ich habe früher in einem großen Krankenhaus im OP Saal gearbeitet. Das war viel Routine. In der WG sieht jeder Tag anders aus. Wir haben viel mehr Personal und viel mehr Zeit, um die Bewohner kennen zu lernen. Man kann fühlen, wenn jemand etwas braucht oder einen schlechten Tag hat. Ich liebe die Freiheit, die die Bewohner haben und dass wir viel Zeit für sie haben.

Was gefällt Ihnen nicht an Ihrer Arbeit?

Ich liebe meinen Beruf, aber es ist schwierig für mich so junge Leute krank zu sehen.

Möchten Sie in Berlin bleiben oder möchten Sie wieder zurück nach Spanien gehen?

Ich bin verliebt in Berlin. Aber ich vermisse meine Familie, meine Freunde, Strand und Meer.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Berlin?

Berlin ist eine Stadt zum Träumen, sie ist wie eine Tür zur Welt. Jede Ecke ist verschieden und man kann jede Kultur treffen. Wir sind in der Hauptstadt und es gibt viele Parks. Man kann einen Fuchs gegenüber der Tür vor deiner Arbeit treffen oder fünf Wildschweine um die Ecke deiner Wohnung. Und das Wichtigste für mich, ist das Gefühl der Freiheit. Ein Ort um sich zu treffen und gleichzeitig zu verlieren…Berlin!

Was gefällt Ihnen nicht an Berlin?

Nur die Entfernung zu meiner Heimat.

Das ganze Interview bei facebook!

Gemeinsam Wohnen. Individuell Leben: WG "Helle-Mitte"  

Berlin, 04.04.2018

In der Senioren Wohngemeinschaft "Helle-Mitte" in der Janusz-Korczak Str. 12
in Hellersdorf wohnen maximal 12 ältere Personen. Die ambulant betreute Wohngemeinschaft bietet ihnen ein selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft mit anderen.

Die Fotos geben einen kleinen Einblick: "Backstage WG Helle-Mitte"

Weitere Informationen: Senioren WG "Helle-Mitte"

Fotograf: Sir Richard Picture

Besuchen Sie uns bei facebook!

Senioren Wohngemeinschaft, Gesundheitspflege Helle-Mitte

Neues Projekt: Wohnpark am Teterower Ring - Leben der Generationen 

Berlin, 14.03.2018

Die Gesundheitspflege Helle-Mitte plant, das leerstehende Gebäude am Teterower Ring 168 zu einem "Wohnpark der Generationen" auszubauen. Es sollen moderne Wohn- und Pflegeangebote sowohl für Senioren als auch für junge Erwachsene mit körperlichen Beeinträchtigungen, eine Kita und ein Begegnungs-Café entstehen. 

Das Konzept "Leben der Generationen" legt Wert auf den Kontakt und die Kommunikation zwischen allen Bewohnern und die Öffnung des neuen Wohnparks auch für die Anwohner und Nachbarn aus dem Kiez.

Weitere Informationen:

"Wohnpark am Teterower Ring - Leben der Generationen"

 

Wohnpark am Teterower Ring, André Graff, Kaulsdorf-Nord, Seniorengerechtes Wohnen
Skizze: Wohnpark am Teterower Ring - Leben der Generationen, Nauerschnig Architekten

Bitte (Arbeits)Platz nehmen! Zum Vergrößern bitte anklicken.



Kontextspalte

Häusliche Krankenpflege

0178 - 214 53 20

24-h Telefonbereitschaft

Kinder-Intensivpflege

0163 - 814 531 5


Aktuelle Stellenangebote

Kinder und junge Erwachsene

Kinderintensivpflege
Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern/Pfleger
Gesundheits- und Krankenpfleger/Innen
examinierte Altenpfleger/Innen

Wohngemeinschaft für junge Erwachsene
Pflegehelfer/Innen

> zu den Stellenangeboten


Erwachsene

Häusliche Krankenpflege
Gesundheits- und Krankenpfleger/Innen
examinierte Altenpfleger/Innen

Wohngemeinschaften
Pflegehelfer/Innen

> zu den Stellenangeboten